Liebe Freunde der Münchner Kammerspiele, mit Christoph Gurk konnten wir ein erneutes Informations Gespräch vereinbaren.
am 17.10.2018 im Glasspitz um 19:00 Uhr.
Das Hauptthema des Abends ist das Festival "Politik im Freien Theater", das ab 1. November bis 11. November  in München veranstaltet wird.

 

Liebe Fördervereinsmitglieder,
wir bedauern sehr, daß wir im Förderverein die Entscheidung treffen mussten unser Gespräch
zum Festival "Politik im Freien Theater" am 17.10. abzusagen,
da sich nur wenige Mitglieder des Fördervereins für diesen Abend angemeldet
haben.

Wir bedauern dies sehr.

Für nach wie vor Interessierte und Aufgeschlossene gibt es die wunderbare Broschüre:
(liegt vor dem Eingang zum Blauen Haus, auf dem Tisch)

                  10. Festival
         Politik im freien Theater
                   REICH
      01.- 11.November 2018
        Münchner Kammerspiele
                  und Partner
WWW.POLITIKIMFREIENTHEATER.DE


auf geht`s zur Wiesn,

am Donnerstag, den 4.Oktober spielten von 14h-16h die Well-Brüder im Herzkasperlzelt
auf der Oidn Wiesn zum Tanz auf. Die Förderer waren dabei.


22.Juli 2018

Der Vorstand des Fördervereins bei der

#ausgehetzt-Demo

 


Kuratorenführung im Theatermuseum am 31.Juli 2018 zum Thema "Faust" mit anschließendem Umtrunk im Kaiserhof

Zum Abschluß der Faust Aktionen in München

besuchen wir am Dienstag 31. Juli2018,14h,

 

im Deutschen Theatermuseum, Galeriestr. 4a (Hofgartenarkaden),

" Faust Welten " Goethes Drama auf der Bühne, mit dem Titel:

"vom Himmel durch die Welt zur Hölle"

 

Die Museumsdirektorin und Kuratorin der Ausstellung, Frau Dr. Claudia Blank,

hat sich bereit erklärt, die Mitglieder des Fördervereins Kammerspiele,

exklusiv durch die Ausstellung zu führen.

 


 
Am 19.Juni

wurden wir vom Intendanten Matthias Lilienthal,
begleitet von dem Hausregisseur Christopher Rüping
und dem Dramaturgen Tarun Kade über die kommende Spielzeit
informiert und auf die einzelnen Inszenierungen eingestimmt.Bei dieser Gelegenheit wurde die neue Dramaturgin Valerie Göhring vorgestellt, die mit Christopher Rüping " Dionysos Stadt ", die erste Premiere der neuen Saison, erarbeitet.

 

 


aus: Hurra, wir leben noch (Benny Claessens und Annette Paulmann
aus: Hurra, wir leben noch (Benny Claessens und Annette Paulmann

21. Mai 2018

 

Der Förderverein Kammerspiele gratuliert unserem ehemaligen

Ensemblemitglied Benny Claessens zum  Alfred-Kerr-Darstellerpreis 2018 .

 

 

Der Alfred-Kerr-Darstellerpreis geht in diesem Jahr an Benny Claessens,36. Die Preisverleihung fand am 21. Mai im Haus der Berliner Festspiele statt.

Er erhält den Preis für seine Interpretation der vielen Rollen, die er in Elfriede Jelineks „Am Königsweg“ Schauspielhaus Hamburg, spielt.

Juror 2018 war der Schauspieler Fabian Hinrichs, 44, der 2012 selbst den Alfred-Kerr-Darstellerpreis erhielt.

Hier einige Auszüge aus seiner Laudatio:

Und dann kam Benny. Benny Claessens. Er kam, er sprach, er sang, er tanzte. Ein Schauspieler der gleichzeitig fühlen und denken kann. Man ist traurig, wenn er die Bühne wieder verlässt, es hätte ruhig noch viel länger so weitergehen können.

Lieber Benny, du bist das Versprechen des souveränen Schauspielers, der das Theater rettet, indem er es wieder zu einem Ort der Gegenwelt macht, der voll von Welt ist, weil er Weltfremdheit zulässt, ein Ort, der nicht wie eine Dokumentation auf Arte ist und auch keine nachgestellte Tagesschau, kein Leitartikel, keine ostelbische Kaserne, kein Proseminar, keine schlecht gelaunte kritische Theorie, kein Regie-Gefängnis. Die Welt ist voll von Gefängniswärtern, denn die Welt ist voll von Kerkern. Das Theater aber könnte ein Fenster sein in diesen Kerkern - und das Theater, das bist du, Benny.

(übernommen von www.alfred-kerr.de)



14.Mai 2018

 

Liebe Freunde der Kammerspiele,

hier, eine wunderbare Kritik an unseren "geliebten" Kritikern, geschrieben für  Nachtkritik.de  von Sebastian Huber, stellvertretender Intendant und Chefdramaturg am Resi.
Wie immer, einfach auf den Link klicken.

https://www.nachtkritik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=15366:positionen-der-kritik-ii-residenztheater-dramaturg-sebastian-huber-fragt-ob-die-informierte-kritik-auf-dem-rueckzug-ist&catid=101&Itemid=84


7.Mai 2018

 

Gespräch mit Sabeth Wallenborn-Honnigmann und Christoph Gurk über die Performances in der restlichen Spielzeit.

 

1.6. und 2.6. Machine EX :“Endgames“,

(für mehr Informationen einfach auf den blauen Titel klicken)

 

dieses Theaterkollektiv forscht an der Schnittstelle von Theater und Computerspiel und produziert interaktive Theaterabende.

 

Die Zuschauer beteiligen sich mit Computern an dem Spiel, in diesem Fall

 

bei dem Versuch rechtsradikale Kräfte gemeinsam auszuschalten, bzw.

 

zu besiegen. Sicher ein spannender Abend für alle jüngeren Theatergänger!

 

 

 

3.6.,4.6.,5.6. Gastspiel von Anna Sophie Mahler mit Ihrer Gruppe

 

„Capriconnection“ Das Böse. Eine Götterdämmerung.       (für mehr Informationen einfach auf den blauen Titel klicken)             

In der heutigen Zeit wird der Begriff viel diskutiert in der Philosophie und in der Politik.

 

In der Figur des Hagens aus Wagners Götterdämmerung sprechen die Schauspieler  über das was wir „Das Böse“ nennen- untermalt mit der Musik von Richard Wagner.

 

 

 

7.6., 8.6. Ligia Lewis“ Minor matters“     (für mehr Informationen einfach auf den blauen Titel klicken)     

die junge afro-amerikanische Choreographin, nimmt die Farbe schwarz im Theater – die Black Box –

als Erfahrungs Raum - als Material zur Auseinandersetzung für „Blackness“

 

-  gemeinsam mit ihren beiden anderen Tänzern.

 

 

 

18.7. (Öffentliche Probe), 19. – 22.7 „.X-shared spaces“  (für mehr Informationen einfach auf den blauen Titel klicken)                   

mit diesem großen Projekt endet die dritte Spielzeit von Matthias Lilienthal….

 

Das Theater gestaltet und bespielt Private Räume – Spaces –. Drei Wohngebiete Münchens werden für jeweils einen Rundgang mit ca. 7 „Örtlichkeiten“ ausgesucht.

 

Im ca. 10 Minuten Takt Abstand gehen jeweils 2 Zuschauer in die privaten Räume auf der vorgegebenen Route. Hierbei kann sich auch ein erlebbarer Eindruck von der prekären Wohnungssituation in München, ergeben.

 

Angedachte Wohnquartiere: Nord-Schwabing-Milbertshofen., Neu –Aubing,

 

Bahnhofsgegend.

 


10.05.2018

 

Im Rahmen der Berliner Festspiele wird am 10.Mai Wiebke Puls für ihre schauspielerische Leistung in

"Trommeln in der Nacht" der 3 Sat-Preis verliehen.

Der Förderverein der Münchner Kammerspiele gratuliert sehr herzlich.

Ein sehr schönes, ausführliches Interview mit Wiebke Puls auf 3 Sat

( einfach auf den blauen Link klicken) (ab der 29.Minute beginnt das Interview)

 

 


03.Mai 2018

zur Information: Diese schöne Danksagungskarte erreichte uns heute vom "Open Border Ensemble", die sich wie man sieht, sehr über die finanzielle Unterstützung für ihre Deutschkurse gefreut hat.


Verein zur Förderung der Münchner Kammerspiele e.V.

Vereinsregister: VR9238, Amtsgericht München

 

Vorsitzender des Vorstands: Peter Haslacher, Stellvertreterin: Sabeth Wallenborn-Honigmann

 

Ansprechpartnerin: Jutta Kopp

Roßfeldweg 5

82216 Maisach/OT Gernlinden

Festnetz: +49(0)8142 6550844 AB

kontakt@foerderverein-kammerspiele.de / www.foerderverein-kammerspiele.de                                                                          
Deutsche Bank, IBAN: DE31 7007 0024 0224 8888 00 , BIC: DEUTDEDBMUC                                                                                        Jutta Kopp, Geschäftsstelle